Angst / Phobie / Panik - Behandlung im Raum Wegberg - Fachpraxis für Lösungsorientierte Hypnose


Lösungsorientierte Hypnose ohne Suggestion - Hypnose bei Angst, Phobie, Panik im Raum Wegberg


Hypnose Angst Phobie Panik Wegberg
Stefanie Schulte, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Sie wohnen in Wegberg und interessieren sich für Angst, Phobie oder Panik Attacken?

 

Mein Name ist Stefanie Schulte. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und arbeite seit vielen Jahren mit Lösungsorientierter Hypnose ohne Suggestion, zertifiziert durch das Zentrum für Angewandte Hypnose in Mainz.

 

Ich selbst habe jahrelang unter einer Phobie gelitten und weiß, was es heißt, sich machtlos zu fühlen und wie eingeschränkt das Leben sein kann.

Dank Lösungsorientierter Hypnose ohne Suggestion konnte ich die Phobie auflösen und so ein großes Plus an Lebensqualität gewinnen.

  

Diese Erfahrung möchte ich anderen Menschen ebenfalls ermöglichen und begleite Sie gerne auf Ihrem Weg.   

 

 

Termine sind in der Regel kurzfristig möglich, da es sich um Kurzzeittherapien handelt und man keine monate- oder jahrelangen Sitzungen benötigt. 

 

Gerne helfe ich Ihnen dabei, in Kontakt mit Ihrem Unterbewusstsein zu treten und herauszufinden, was die Lösung und die Ursache für Ihr spezielles Problem ist. Es gibt keine Hypnose "von der Stange" - jede Sitzung ist individuell auf Sie abgestimmt, ohne Suggestion. Ich freue mich auf Sie.

 

 

 

Herzklopfen und Schweissausbrüche

Kennen Sie das? Herzklopfen, Schweissausbrüche? Sie möchten am liebsten weg aus der Situation?

 

Oder aber Sie tun alles, um die Situation, vor der Sie sich fürchten, zu vermeiden. Sie verreisen nicht, meiden das Flugzeug oder bestellen Online statt in den Supermarkt zu gehen, um nur einige Beispiele zu nennen. 

 

Und auch das kennen Sie vielleicht und haben es bei sich schon wahrgenommen:

 

Angst hat leider die Tendenz, sich auszuweiten. Ist es am Anfang die Panikattacke im Kaufhaus, wird es vielleicht bald schon auch eine Angst davor, im Kino in Panik zu geraten oder im Zug.

 

Das kann so weit gehen, dass man sich gar nicht mehr traut, das Haus zu verlassen. Gleichzeitig entsteht ein Befürchtungsdenken, wenn ich dies und das mache, dann passiert es bestimmt wieder - die Angst vor der Angst entsteht und schränkt Sie immer weiter ein. 

 

 

Angst - eine natürliche Überlebensreaktion

Angst ist nichts Schlimmes. Im Gegenteil. Sie dient dazu, unser Leben in Gefahrensituationen zu retten. Der Herzschlag beschleunigt sich, die Atmung geht schneller und der Körper wird auf Flucht oder Angriff vorbereitet. In lebensbedrohenden Situationen ist diese natürliche Reaktion des Körpers überlebenswichtig.

 

Bei Ängsten und Phobien hat sich diese Situation durch Lernerfahrungen oder schlechte Erfahrungen mit dem angstauslösenden Moment verselbständigt.

 

Vielleicht sind Sie einmal als Kind von einem Hund erschreckt worden. Der Körper hat diesen Moment gespeichert und produziert die Angstgefühle jetzt erneut, jedes Mal, um Sie zu schützen.

 

Oder im Aufzug oder im Supermarkt, die Enge, das Gefangensein. Obwohl nicht wirklich eine lebensbedrohende Situation im Aufzug herrscht, spüren Sie die Panik und möchten am liebsten aus der Situation flüchten. 

 

 

Ängste & Phobien - was ist der Unterschied?

Es gibt allgemeine Ängste, die Angst vor der Zukunft im Allgemeinen, den Job zu verlieren, dass man krank wird, jemanden aus der Familie oder Freundeskreis zu verlieren. Diese Ängste umfassen ein sehr breites Spektrum und bewirken ein dauerhaftes Gefühl von Ängstlichkeit und Vorsicht.

 

Phobien hingegen treten immer nur dann auf, wenn der angstauslösende Moment auftritt. Im Flugzeug, beim Arzt, auf Brücken, im Supermarkt etc. Ist diese Situation weg, besteht auch keine Angst mehr.  

Panik - aus dem Nichts

Herzrasen, wie angeschmissen? Sie atmen schneller, fangen an zu schwitzen und das alles ohne Vorankündigung. Kennen Sie das?  

 

 

Was gibt es für Möglichkeiten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Problem anzugehen.

1. Vom Verstand her - mit Analyse und Änderung von Gedanken

2. Vom Unterbewusstsein her - durch Ursachenforschung und Lösungsentwicklung durch Lösungsorientierte Hypnose OHNE Suggestion.

 

Sicher haben Sie bestimmt auch schon einiges probiert. Mantren gesagt wie "Alles ist gut", "ich bin ganz ruhig", "Reg dich nicht auf, das ist doch Quatsch" etc.

Und doch funktioniert das nicht so gut. Sie versuchen nämlich auf diese Weise, Ihre Gedanken und Ihren Verstand zu beruhigen

Aber :

Die Ursache der Angst und das zugrunde liegende Problem sind weiterhin vorhanden und unbearbeitet im Unterbewusstsein. Sie kontrollieren unser Handeln, auch wenn unser Verstand versucht, alternative Denk- und Handlungsweisen zu entwickeln. 

 

Der Verstand hat keinerlei Kontrolle über das Unterbewusstsein.

 

Bewusstsein und Unterbewusstsein kann man vergleichen mit einem Eisberg im Wasser.

 

Die sichtbare Spitze ist das Bewusstsein, der Verstand. Das große Unbekannte ist das Unterbewusstsein. Und das Unterbewusstsein bestimmt zum großen Teil unser Handeln

Was macht Lösungsorientierte Hypnose?

Hypnose erreicht "tiefere" Ebenen. Sie spricht nicht den Verstand an, sondern das Unterbewusstsein. 

 

Ihr Unterbewusstsein hat die Auslöser und Verhaltensmuster gespeichert.

 

Mit Hilfe von Lösungsorientierter Hypnose kann man OHNE SUGGESTION lassen sich diese und mehr Fragen klären:

  • Warum ist die Angst entstanden? Wann ist sie entstanden?
  • Und wie kann man sie auflösen?
  • Hat die Angst eine Funktion?
  • Was steckt eigentlich hinter der Angst?
  • Worauf will das Unterbewusstsein aufmerksam machen?
  • Wie kann die Angst überwunden werden?

All diese Fragen zeigen,  welche Verstrickungen und komplexe Systeme hinter einer Angst stecken können. 

 

Die Angst ist ein "Symptom".

 

Eine Notbremse des Unterbewusstseins, dass es in Ihrem Leben einen unbewussten Konflikt gibt, etwas das gelöst werden muss. Was, das weiß Ihr Unterbewusstsein - und das ist das Positive - es kennt auch die Lösung für Ihr Problem und für den zugrundeliegenden Konflikt.   

 

 

Erster Termin startet mit kurzer "Schnupperhypnose" zum Kennenlernen - danach geht es direkt los

Viele Klienten, die das erste Mal bei mir sind, haben etwas Angst vor Hypnose, weil sie denken, sie sind willenlos und bekommen nichts mehr mit.

 

Diese Angst kann ich Ihnen direkt nehmen, denn jeder Ersttermin startet mit einer kurzen "Schnuppersitzung", bei der Sie ganz entspannt erfahren können, wie angenehm sich Hypnose anfühlt.

 

Sie haben jederzeit die Kontrolle und können eigenständig zu jedem Zeitpunkt die Augen öffnen.

 

Wir schauen dabei, welche Art der Kommunikation mit Ihrem Unterbewusstsein für Sie am Geeignetsten ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Ihrem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten. Diese stelle ich Ihnen kurz vor, bevor wir dann direkt mit Ihrem Anliegen loslegen.

 

Kein passives Zuhören, sondern Sie reden während einer Sitzung mit mir

Vielleicht haben Sie Hypnosen kennengelernt, bei denen man liegt oder sitzt, man hört zu und nach der Sitzung steht man auf und geht wieder.

 

Lösungsorientierte Hypnose / Autosystemhypnose ist eine besondere Art von Hypnose. 

Sie arbeitet NICHT mit Suggestionen, sondern ermöglicht den Kontakt mit dem Unterbewusstsein.

 

Sie lassen sich also nicht passiv berieseln, sondern treten aktiv mit Ihrem Unterbewusstsein in Kontakt. Während einer Sitzung stelle ich Ihnen Fragen und Sie antworten mir. Diese Antworten kommen aus Ihrem Unterbewusstsein. So lassen sich Dinge klären wie:  

  • Warum ist das Problem entstanden? Wann ist es entstanden?
  • Und wie kann man es auflösen?
  • Hat das Problem eine Funktion?
  • Was steckt eigentlich hinter dem Problem?
  • Gibt es noch ein viel "tieferes Problem" unter dem Problem?
  • Worauf will das Unterbewusstsein aufmerksam machen?
  • Was tut Ihnen jetzt in diesem Moment gut?
  • Was rät das Unterbewusstsein? Was ist dran?
  • Was ist der erste alltagstaugliche Schritt, das Problem zu lösen?  

Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie hier - hier klicken.

 

 

Volle Kostenkontrolle - Sie bestimmen das Tempo

Bei mir gibt es keine Verpflichtung, dass man eine bestimmte Zahl Sitzungen buchen muss. Die Sitzungsanzahl ist individuell verschieden (zwischen 3 und 7 im Schnitt).

Sie bestimmen dabei das Tempo und auch die Häufigkeit der Sitzungen.

 

Wenn es in einem Monat einmal knapp wird mit dem Geld, schieben wir die nächste Sitzung einfach auf den nächsten Monat. So haben Sie jederzeit die volle Kostenkontrolle.

 

 

Sie möchten gerne einen Termin vereinbaren? Wie geht es dann weiter?

Hier erfahren Sie in einer kurzen Übersicht wie der allgemeine Ablauf ist, wenn Sie bei mir einen Termin buchen möchten.

 

1. Kontaktaufnahme

Kontaktieren Sie mich über den Reiter Kontakt/Termine. Dort können Sie einen Termin anfragen.

 

2. Kostenloses Zoomgespräch für Fragen zum Ablauf

Falls Sie allgemeine Fragen haben und mich einfach schon einmal vorab Kennenlernen möchten, hören, wie sich meine Stimme anhört (sehr wichtig, eine für Sie angenehme Stimme, um sich auf Hypnose einlassen zu können) können Sie unter dem Reiter Zoom ein kostenloses ca. 20minütiges Zoom Gespräch anfragen.

 

3. Terminvereinbarung ganz einfach

Um einen Termin in der Praxis zu vereinbaren, schicken Sie mir unter dem Reiter Kontakt/Termine eine Anfrage. Ich rufe Sie dann an oder maile Ihnen per Email verschiedene Vorschläge. Der Termin kommt erst nach schriftlicher Bestätigung durch mich zustande.

 

4. Erster Termin in der Praxis - wie sieht der aus?

In der Praxis beim ersten Termin folgt eine ausführliche Anamnese Ihres Anliegens und bevor wir mit der Sitzung starten, erfahren Sie in einer kurzen "Schnupperhypnose" wie sich Hypnose anfühlt. So können Sie dann ganz entspannt in die "richtige Sitzung" starten.

 

Gleichzeitig stelle ich Ihnen verschiedene Techniken vor, wie Sie mit Ihrem Unterbewusstsein in Kontakt treten können. Sie wählen dann die Methode aus, die sich für Sie gut anfühlt, und wir legen danach direkt in der ersten Sitzung los.

 

5. Keine Erstattung durch Krankenkassen

Leider werden meine Leistungen nicht von den Krankenkassen erstattet und richten sich ausschließlich an Selbstzahler.

 

6. Wieviele Sitzungen braucht man?

Das ist individuell verschieden. Von 3-7 Sitzungen im Schnitt kann man ausgehen. Es ist auf jeden Fall keine monate- oder jahrelange Prozedur.

 

7. Betreuung auch zwischen und nach den Sitzungen

Wenn Sie zwischen den Sitzungen eine Frage haben oder nach Abschluss der Behandlung, können Sie mich jederzeit per Email kontaktieren. Ich rufe Sie dann schnellstmöglich zurück und wir telefonieren oder zoomen kostenlos, falls es noch etwas zu besprechen gibt.

 

 

Ich freue mich auf Sie und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Hypnose Angst Phobie Panik Wegberg
Stefanie Schulte, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Welche Termine sind noch frei?

Hier können Sie einen Termin anfragen. Ich melde mich dann schnellstmöglich bei Ihnen. Ich freue mich auf Sie!